Title here!
Gratis bloggen bei
myblog.de

Navigation
Startseite
pretty much everywhere...

...it's gonna be hot.

Wäre ja schön, wenn dem so wäre, aber das Wetter hier ist, wie eh und je. 300 Tage Regen im Jahr, pflege ich immer zu sagen und ich glaube mit jedem Jahr fester daran. Aber genug des Wetters.

Der Eintrag heute hat eigentlich nur einen Grund. Ein ausserordentliches Filmerlebnis der ganz besonderen Art. "Possession" aus dem Jahr 1981. Sam Neill an der Seite einer bildhübschen... wirklich _bildhübschen_ Isabelle Adjani. Diese Frau ist.. naja ich habe noch nie eine Person gesehen, die gleichzeitig so faszinierend, als auch abstoßend ist. Das selbe gilt für den gesamten Film, ohne hier viel von der Handlung vorwegzunehmen, ist es einfach unglaublich zu sehen, wie ekelerregend, abstoßend, widerlich, schlimm ein Film sein kann und einen gleichzeitig so sehr in seinen Bann zieht. Ich komm mit den Gedanken nicht davon los, es ist wie ein Autounfall, bei dem man nicht wegsehen kann, nicht hinsehen will und der einen nicht loslässt. Der Film lebt durch sein extremes Overacting, es ist teilweise so überzogen, dass ich mich fragen musste, ob jetzt die Protagonisten des Filmes einen Nervenzusammenbruch bekommen, oder ob es die Schauspieler selbst sind. Es ist eine Schande, dass es von diesem Film weltweit nur zwei DvD Fassungen gibt, eine davon um ca. 30 Minuten geschnitten, die andere eine spanische DvD Edition (zum Glück auch auf Englisch). Beschämend, dass er es nie nach Deutschland geschafft hat, obwohl er in Westberlin spielt.

Was erst als Slice-of-Life Ehedrama beginnt, schaukelt sich hoch zu etwas, was ich nicht beschreiben kann. Mir fehlen da wirklich die Worte. Und denkt man gegen Ende des Films man habe ihn verstanden, werfen die letzten 10 Minuten nochmal alles über den Haufen, ich saß nur kopfschüttelnd mit offenem Mund da. Es ist einfach ein seltsames, fesselndes Filmerlebnis. Es ist grandios. Possession ist Gott. Und Elvis. Er bekommt klare 10/10 Punkte von mir und ich muss ihn so bald wie möglich wiedersehen. Danke an Yannic, dass er mir diesen grandiosen Film gezeigt hat. Auch wenn das ganze Erlebnis ein großer Schritt Richtung persönlichem Sanity Loss war. Kein Wunder, dass ich danach erstmal eine Folge Seinfeld zum runterkommen brauchte. Ich kann Possession jedoch jedem Filmliebhaber uneingeschränkt empfehlen. Genug geschrieben jetzt aber. Mir bleibt nur noch eines zu sagen.

 

I like turtles!

Yilmaz 

13.7.08 22:17
 


Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Teesche / Website (14.7.08 15:48)
Yo geil, den Film schau ich mir doch glatt mal an!


Q (14.7.08 17:07)
ausgezeichneter Eintrag! Freut mich wirklich richtig das dir der Film so gefallen hat! wuwuwu

I like turtles!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen